113swerfdghz.jpg

Spantbefestigung für RZ

Ein Bildbeitrag Philipp Pretsch

Spantbefestigung_1.jpg

1. Hier sieht man die Aluzunge am Querbrettchen der Bordwand. Wer es ganz klassisch machen möchte, benutzt natürlich Vollnieten.

2. Der Schlitz für die ursprünglichen Riemchen wird in der Länge aufgeweitet und eine an den Querbrettchen der Bordwand befestigte Aluzunge (s. Bild 1) greift in diesen Schlitz. 
NB: Da hier der dünne Steg am Spant jenseits dieses Schlitzes auf Zug belastet wird, kann er eines Tages brechen. Daher ist es überlegenswert, eine Verstärkung aus Alublech mit dem entsprechenden Schlitz an den Spant zu nieten.
Ferner ist das Halteband für die Senten zu erkennen. An Bodenleiter und Sente ist es fest angeschraubt, an den Bordwänden wird es in einer Schraube eingehängt. 

Spantbefestigung_2.JPG
Sentenhalter_achtern.JPG

3. Sentenhalter achtern: damit die Senten beim Einschieben der Gerüsthälften ordentlich in ihren Positionen bleiben und nicht immer wieder aus den Aussparungen herausfallen, werden sie sinnvollerweise mit einem Halteband versehen. Dieses ist an dieser Position fest mit den Senten, nicht aber mit der Bodenleiter verschraubt. 

4. Das Halteband für die Senten an Spant 6. An Bodenleiter und Sente ist es fest angeschraubt, an den Bordwänden wird es in einer Schraube eingehängt. 

Sentenhalter_6.jpg

Philipp Pretsch, Jahrgang 1971, faltert seit 1998. Er ist derzeit lebhaft damit beschäftigt, trotz der Kinder und mit denselben wieder mehr aufs Wasser zu kommen.
Kontakt:: philipp.krekel@web.de . 

Aktualisierung: 06/07/2017