130jklfrtbvc.jpg

Harpoon I

Ein Erfahrungsbericht von Michael Willmes

Ich hatte natürlich die verschiedenen Forenbeiträge zu Wayland, zum Teil auch mit negativer Tendenz, gelesen. Nach einem Kontakt mit den Dortmunder Wayland-Fahrern Maike und Mario (Tümmler) war ich aber sicher, dass Wayland nicht ein völliger Fehlgriff werden würde (Vielen Dank in den Pott!). Also machte ich mir am 23. Dezember 2008 selbst ein Weihnachtsgeschenk und bestellte mein Traumboot: Da mir die vielen Taschen und Aufnäher der Expeditionsausführung nicht gefielen und ich insbesondere den Reißverschlüssen der Ladeluke nicht traute, entschied ich mich für die Basicversion des Harpoon I mit einem Oberdeck in corrida-red. Als Zusatzausstattung orderte ich vier Kielstreifen à 6 cm, die Paddeltaschen und D-Ringe mit Lebensleine auf dem Deck und als Extra die Spritzdecke. Die Bestellung erledigte ich per E-Mail (auf Englisch) direkt bei Wayland in Polen und schickte noch ein unterschriebenes Bestellformular per Post hinterher. Das Geld habe ich, nach telefonischer Klärung der korrekten IBAN-Nummer der Bankverbindung, auch sofort überwiesen. Der Komplettpreis inkl. aller Extras und Anlieferungspauschale betrug 1.056,71 €. Ziemlich genau vier Wochen später, am 21. Januar 2009, wurde dann ein großes Paket per Kurierdienst angeliefert.   

Aktualisierung: 11/06/2017